© privat

Andrea Jeska wurde 1964 in Bremerhaven geboren und hatte schon immer einen Hang zum Nomadentum. Kaum der Kindheit entronnen, lebte sie in den USA und dann in Japan. Um viele Erfahrungen und drei eigene Kinder reicher, begann sie Anfang des neuen Jahrtausends freiberuflich zu schreiben und verfasst seither Reportagen quer durch alle Ressorts, u. a. für »Die Zeit«, »FAS«, »FAZ«, »Brigitte«, »Chrismon«, »Lettre International« und »Merian«. Jeska wurde für ihre journalistische Arbeit mehrfach ausgezeichnet und für den Egon-Erwin-Kisch-Preis nominiert. Im Picus Verlag erschien ihre Lesereise Simbabwe.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.