Andrei S. Markovits, geboren 1948 in Temesvar, wanderte 1967 über Wien in die USA aus. Er studierte Ökonomie, Soziologie und Politikwissenschaft. Er unterrichtete an zahlreichen namhaften amerikanischen Universitäten und war Gastprofessor in Deutschland, der Schweiz, Israel und Österreich. Seit 1999 unterrichtet er an der University of Michigan. Seine zahlreichen Veröffentlichungen zu politischen und soziologischen Themen sind in fünfzehn Sprachen erschienen. Im Picus Verlag erschien »Sport: Motor und Impulssystem für Emanzipation und Diskriminierung« in der Reihe »Wiener Vorlesungen«.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.