Bernadette Wegenstein, geboren 1969, ist Medientheoretikerin und Filmemacherin. Sie promovierte 1998 in den Fächern Romanistik und Linguistik an der Universität Wien. Seit vielen Jahren lehrt und forscht sie in den Vereinigten Staaten und ist seit 2008 Associate Research Professor an der Johns Hopkins University, wo sie Film- und Medientheorie unterrichtet. Bernadette Wegenstein lebt in Baltimore gemeinsam mit ihrem Mann und ihren drei Kindern. Im Picus Verlag erschien 2009, gemeinsam mit Martina Pippal, »Die Arbeit am eigenen Körper« in der Reihe der Wiener Vorlesungen.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.