Jürgen Kriz, 1944 geboren, studierte Psychologie, Philosophie und Astronomie in Hamburg und Wien. Professuren und Gastprofessuren in den USA, Österreich, Schweiz und Deutschland. Mitherausgeber von »Gestalt-Theory« und »System Familie« sowie mehrerer Buchreihen. In der Reihe Wiener Vorlesungen erschienen »Lebenswelten im Umbruch. Zwischen Chaos und Ordnung« sowie »Sinnorientiertes Wollen und Handeln zwischen Hirnphysiologie und kultureller Gestaltungsleistung« (gemeinsam mit Lüder Deecke).

Showing all 2 results