Jürgen Renn, geboren 1956, studierte Physik an der Freien Universität Berlin und promovierte 1987 in Mathematik an der TU Berlin. Von 1989 bis 1993 lehrte er an der Boston University. Anschließend war er als Gastprofessor an den Universitäten Tel-Aviv und ETH Zürich tätig. Seit 1995 ist er Honorarprofessor für Wissenschaftsgeschichte an der Humboldt-Universität in Berlin. Er war außerdem Mitherausgeber der gesammelten Dokumente von Albert Einstein (1986–1992). Seit 1994 ist Jürgen Renn Direktor am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin. Im Picus Verlag erschien in der Reihe Wiener Vorlesungen »Boltzmann und das Ende des mechanistischen Weltbildes«.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.