Karl Wagner, geboren 1950 in Steyr. Studierte Germanistik und Anglistik in Wien. Seit 2003 Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Zürich. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Zuletzt: »Robert Walser: Der Gehülfe. Text und Kommentar« (2010), »Weiter im Blues. Studien und Texte zu Peter Handke« (2010). (Mit-)Hrsg. von »Moderne Erzähltheorie« (2002); »Schaulust« (2005), »Peter Handke. Poesie der Ränder« (2006), »Robert Walsers ›Ferne Nähe‹« (2. Aufl. 2008). Im Picus Verlag veröffentlichte er die Wiener Vorlesung »Er war sicher der Begabteste von uns allen. Bernhard, Handke und die österreichische Literatur«.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.