Reinhard Sieder ist Universitätsprofessor am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Wien. Forschungsschwerpunkte: Entwicklung des Ehe- und Familienlebens in europäischer und global vergleichender Perspektive, Familienleben nach Trennung und Scheidung, Gewalt an Kindern in städtischen Heimen, Alltagsleben von Arbeitern und Angestellten, Theorien und qualitative Methoden in den Sozial- und Kulturwissenschaften. Im Picus Verlag erschien in der Reihe Wiener Vorlesungen »Geschiedene Eltern, verstörte Kinder – oder ein neues Familienleben?«.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.