Thomas Schuler, in Ingolstadt geboren, war Mitarbeiter der »Süddeutschen Zeitung« und bis 1998 deren freier Korrespondent in New York. Von 1994 bis 1998 berichtete er in diversen Fachzeitschriften und Zeitungen über das Innenleben der UNO. Danach begann er für die »Berliner Zeitung« und die »Zeit« zu schreiben. Im Picus Verlag erschienen die Reportage New York, seine Lesereisen New York und Los Angeles und, gemeinsam mit Michael Saur, die Lesereise Kuba.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.