Volker Gerhardt, geboren 1944, ist seit 1992 Professor für Philosophie an der HU Berlin. Seit 1998 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Zahlreiche Herausgeberschaften und Aufsätze zur Ethik, Politik und Ästhetik sowie zur Philosophie Nietzsches, Kants und Platons. 2012 erschien »Öffentlichkeit. Die politische Form des Bewusstseins«, München (C.H. Beck), 2014 in der Reihe der Wiener Vorlesungen »Licht und Schatten der Öffentlichkeit. Zu Voraussetzungen und Folgen der digitalen Innovation« (Picus).

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.