,

Der fliegende Zobel

ISBN: 978-3-85452-168-6
64 Seiten, gebunden

14,00 inkl. MwSt.

Hemma ärgert sich: Warum müssen Kinder einschlafen, und warum alleine? Doch schon im nächsten Moment findet sie sich im Land der Dächer wieder und trifft auf den fliegenden Zobel, der sie aufklärt, dass Hemma ein Tausend-Nein-Kind ist. Nach dem tausendsten Nein der Eltern fällt nämlich das Kind in die Nein-Welt, wo alles verboten ist, was sonst geboten ist: Zähne putzen, aufessen oder Hände waschen, dafür ist das sonst Verbotene erlaubt. Der Weg zurück führt nur durch das Tor des Lachens, aber dafür müssen zuerst die Spinne der Nacht, das Tal der faulen Neins und der Kakteenwald überwunden werden. Eine aufregende Reise beginnt …

Franzobel erzählt in rasantem Tempo und großer Fabulierlust die abenteuerliche Reise eines kleinen Mädchens durch ein Land, in dem recht ungewöhnliche Spielregeln herrschen.
Sibylle Vogels kongeniale Illustrationen dieser farbenfrohen Story garantieren vergnügliche Stunden.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Hemma ärgert sich: Warum müssen Kinder einschlafen, und warum alleine? Doch schon im nächsten Moment findet sie sich im Land der Dächer wieder und trifft auf den fliegenden Zobel, der sie aufklärt, dass Hemma ein Tausend-Nein-Kind ist. Nach dem tausendsten Nein der Eltern fällt nämlich das Kind in die Nein-Welt, wo alles verboten ist, was sonst geboten ist: Zähne putzen, aufessen oder Hände waschen, dafür ist das sonst Verbotene erlaubt. Der Weg zurück führt nur durch das Tor des Lachens, aber dafür müssen zuerst die Spinne der Nacht, das Tal der faulen Neins und der Kakteenwald überwunden werden. Eine aufregende Reise beginnt …

Franzobel erzählt in rasantem Tempo und großer Fabulierlust die abenteuerliche Reise eines kleinen Mädchens durch ein Land, in dem recht ungewöhnliche Spielregeln herrschen.
Sibylle Vogels kongeniale Illustrationen dieser farbenfrohen Story garantieren vergnügliche Stunden.