Der Friedenskämpfer wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt. Kasse Warenkorb ansehen

Echte Engländer

Britannien und der Brexit

ISBN: 978-3-7117-2069-6
264 Seiten, gebunden

22,00 inkl. MwSt.


Großbritannien muss sich nach dem Austritt aus der EU neu erfinden. Wird aus New Britannia einfach nur Little England oder ein Empire 2.0? Birgt der Brexit Chancen?

Nach dem Austritt aus der Europäischen Union wird Großbritannien sich neu positionieren müssen. Das Land könnte auf England (plus Wales) schrumpfen, sollten Schotten und Nordiren lieber in der EU bleiben wollen. Großbritannien wird sich auf der geistigen Landkarte des 21. Jahrhunderts neu verorten müssen. England muss sich intellektuell den Fragen stellen, die dieses Jahrhundert dem einstigen Imperium aufgibt. Die Globalisierung kann als Chance verstanden werden und die koloniale Vergangenheit als Gegenstand dringend nötiger Aufarbeitung. Britannien könnte aber auch als wirtschaftliche Großmacht und politische Mittelmacht in der Vergangenheit verharren und von einem Empire 2.0 bloß träumen. Damit würde es die Chancen versäumen, die dieser kathartische Moment bringen kann.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Großbritannien muss sich nach dem Austritt aus der EU neu erfinden. Wird aus New Britannia einfach nur Little England oder ein Empire 2.0? Birgt der Brexit Chancen?

Nach dem Austritt aus der Europäischen Union wird Großbritannien sich neu positionieren müssen. Das Land könnte auf England (plus Wales) schrumpfen, sollten Schotten und Nordiren lieber in der EU bleiben wollen. Großbritannien wird sich auf der geistigen Landkarte des 21. Jahrhunderts neu verorten müssen. England muss sich intellektuell den Fragen stellen, die dieses Jahrhundert dem einstigen Imperium aufgibt. Die Globalisierung kann als Chance verstanden werden und die koloniale Vergangenheit als Gegenstand dringend nötiger Aufarbeitung. Britannien könnte aber auch als wirtschaftliche Großmacht und politische Mittelmacht in der Vergangenheit verharren und von einem Empire 2.0 bloß träumen. Damit würde es die Chancen versäumen, die dieser kathartische Moment bringen kann.

»Ein lesenswertes Buch einer scharfen, empathischen Beobachterin, die ohne erhobenen Zeigefinger die britische Seele seziert.«
Michael Jungwirth, Kleine Zeitung

»›Echte Engländer‹ ist ein liebevoller Streifzug durch Geschichte und Gegenwart der Insel am Rande des Kontinents.«
Eric Frey, Der Standard

»Flott geschrieben und mit zahlreichen Anekdoten gewürzt, zeichnet ›Echte Engländer‹ ein Sittenbild der britischen Politik und Gesellschaft anno 2018.«
Die Presse

»Nicht weniger als ein umfassendes Psychogramm der britischen Nation.«
Der Freitag

»Das Ergebnis, zu dem die Autorin selbst kommt, ist so folgerichtig wie korrekt: ›Alles, was den Briten heilig ist, wird durch den EU-Austritt infrage gestellt. Demokratie, Parlament, Toleranz, selbst die sprichwörtliche Gelassenheit. Die alten Sicherheiten gelten nicht mehr. Das EU-Votum zeigte 2016, dass die Briten keine klaren Vorstellungen mehr haben, wer sie eigentlich sind.‹«
Alexander Menden, Süddeutsche Zeitung