Lieblinge der Götter

Roman

ISBN: 978-3-7117-2066-5
252 Seiten, gebunden

22,00 inkl. MwSt.

NEU!

Amaryllis Sommerers Roman über vier junge Künstlerinnen und Künstler gleicht einer Chronik der experimentierfreudigen siebziger Jahre: Eine Generation auf der kompromisslosen Suche nach Selbstverwirklichung.

Nina, sechzehn und gierig nach Leben, Kunst und Erfahrungen jeder Art, verliebt sich in Valentin, den Paradiesvogel der Stadt. Sie sind laut, radikal, bunt und kompromisslos, ihre Liebe bodenlos und leidenschaftlich. Aber Valentin geht und kommt, verschwindet immer wieder ohne Erklärung und taucht auf, wenn er schon verloren geglaubt ist. Zum Glück sind da noch Karin und Martin, die Filmemacher, die auch nach den Sternen greifen und Nina wenigstens für eine Zeit Halt geben können – so lange, bis sie über verschlungene Wege ihr ganz eigenes Leben findet.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Amaryllis Sommerers Roman über vier junge Künstlerinnen und Künstler gleicht einer Chronik der experimentierfreudigen siebziger Jahre: Eine Generation auf der kompromisslosen Suche nach Selbstverwirklichung.

Nina, sechzehn und gierig nach Leben, Kunst und Erfahrungen jeder Art, verliebt sich in Valentin, den Paradiesvogel der Stadt. Sie sind laut, radikal, bunt und kompromisslos, ihre Liebe bodenlos und leidenschaftlich. Aber Valentin geht und kommt, verschwindet immer wieder ohne Erklärung und taucht auf, wenn er schon verloren geglaubt ist. Zum Glück sind da noch Karin und Martin, die Filmemacher, die auch nach den Sternen greifen und Nina wenigstens für eine Zeit Halt geben können – so lange, bis sie über verschlungene Wege ihr ganz eigenes Leben findet.

»Eine wilde Reise durchs Wien der 1970er (...) Hier ist echtes Leben spürbar.«
Sebastian Fasthuber, Falter

»›Lieblinge der Götter‹ ist eine schillernde Zeitreise.«
Elisabeth Freundlinger, Wiener Zeitung

»Das waren die 1970er (...) Der Ausflug lohnt.«
Peter Pisa, Kurier