Miau Mio

Übersetzt von Alexander Potyka

ISBN: 978-3-7117-4014-4
40 Seiten, gebunden

ab 4 Jahren

15,00 inkl. MwSt.

Susi liebt ihre Katzenschar. Da sind Robert, Regina, Ringo, Renato, René und all die anderen. Es sind so viele Katzen, dass Susi sich gar nicht alle Namen merken kann. Es sind einfach ihre Miaus. Ständig kümmert sie sich um die Kätzchen: wenn sie Hunger haben, wenn sie hinauswollen und wieder herein ins Haus. Die Kätzchen brauchen sie doch! Aber eines Tages ist alles anders: Susi wird von ihren Kätzchen verwöhnt! Sie massieren ihr die Füße, bereiten ihr ein heißes Bad und bringen ihr Kekse. Susi fühlt sich wie eine Königin. Aber gibt’s denn das? Was ist mit ihren Miaus passiert?

Michel Van Zeveren erzählt von Katzenliebe und vom Für-einander-da-Sein und lässt die entzückenden Kätzchen den Ton angeben.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Susi liebt ihre Katzenschar. Da sind Robert, Regina, Ringo, Renato, René und all die anderen. Es sind so viele Katzen, dass Susi sich gar nicht alle Namen merken kann. Es sind einfach ihre Miaus. Ständig kümmert sie sich um die Kätzchen: wenn sie Hunger haben, wenn sie hinauswollen und wieder herein ins Haus. Die Kätzchen brauchen sie doch! Aber eines Tages ist alles anders: Susi wird von ihren Kätzchen verwöhnt! Sie massieren ihr die Füße, bereiten ihr ein heißes Bad und bringen ihr Kekse. Susi fühlt sich wie eine Königin. Aber gibt’s denn das? Was ist mit ihren Miaus passiert?

Michel Van Zeveren erzählt von Katzenliebe und vom Für-einander-da-Sein und lässt die entzückenden Kätzchen den Ton angeben.

»Absolut empfehlenswert!« 
KidsBestBooks

»Das Bilderbuch ist liebevoll und farbenfroh gestaltet. Gleichermaßen charakteristisch und einnehmend sind die Tierfreundin und ihre entzückende Katzenschar porträtiert. Katzenfreundinnen werden sich in Susi und ihrer Liebe zu den Stubentigern wiederfinden.«
Monika Brugger, bn.bibliotheksnachrichten

»Ein schönes Bilderbuch, wundervoll illustriert mit kurzen, leicht verständlichen Texten. Eine Geschichte über Katzenliebe und darüber, wie wichtig und auch schön es ist, für einander da zu sein.«
Hans-Jürgen Schmitt, EKiR Büchereifachstelle