Typisch Welt

111 Geschichten zum weiter Reisen

ISBN: 978-3-7117-2040-5
240 Seiten, gebunden

20,00 inkl. MwSt.


In 111 Geschichten reist Martin Amanshauser in 77 verschiedene Länder und bringt Erfahrungen mit, die nicht nur in praktischer Hinsicht nützlich sind. Sie eröffnen einen ganz neuen Blick auf die Welt. In Goa wird er Opfer eines professionellen Ohrensäuberers. In Kuba wird sein Leihwagen von Hugo Chávez zur Seite gedrängt. Man ernennt ihn zum Mitglied im Präsidentenklub Monacos. In Kirgistan will ihn eine Mutter mit ihrer Tochter verheiraten. In Benin behauptet er, Opfer von Voodoo geworden zu sein. Immer wieder hat Amanshauser verblüffende Begegnungen, und wie nebenbei erzählt er Geschichten aus fernen und nahen Ländern.

Hier lässt sich einer nicht in die Schablonen des zeitgenössischen Tourismus pressen – und führt höchst vergnüglich eine moderne Art des individuellen Reisens vor.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

In 111 Geschichten reist Martin Amanshauser in 77 verschiedene Länder und bringt Erfahrungen mit, die nicht nur in praktischer Hinsicht nützlich sind. Sie eröffnen einen ganz neuen Blick auf die Welt. In Goa wird er Opfer eines professionellen Ohrensäuberers. In Kuba wird sein Leihwagen von Hugo Chávez zur Seite gedrängt. Man ernennt ihn zum Mitglied im Präsidentenklub Monacos. In Kirgistan will ihn eine Mutter mit ihrer Tochter verheiraten. In Benin behauptet er, Opfer von Voodoo geworden zu sein. Immer wieder hat Amanshauser verblüffende Begegnungen, und wie nebenbei erzählt er Geschichten aus fernen und nahen Ländern.

Hier lässt sich einer nicht in die Schablonen des zeitgenössischen Tourismus pressen – und führt höchst vergnüglich eine moderne Art des individuellen Reisens vor.

»Martin Amanshauser hat Witz, Talent und Charakter. Ihn zu lesen ist immer ein Vergnügen.«
Daniel Kehlmann

»Vergnüglich, lehrreich und horizonterweiternd ist dieses Buch, das einem wirklich die Welt ins Haus bringt.«
Radio Salzburg

»Ein Buch voll verblüffend-vergnüglicher Begegnungen abseits touristischer Pfade.«
Literaturhaus Salzburg

»Reisen bedeutet Abenteuer, bedeutet Geschichten sammeln. Und das kann Martin Amanshauser wie kein anderer. Sehr unterhaltsam, eine perfekte Urlaubslektüre!«
Hamburger Morgenpost

»Die große Kunst: So zu schreiben, dass auf eineinhalb Seiten das Gesicht eines Landes entsteht – Land, Leute, Kultur ... Amanshauser kann’s brillant.«
Der Sonntag

»Martin Amanshauser ... sitzt der Schalk im Nacken und er verfügt sogar über Selbstironie.«
Falter



Leseprobe