Weltrisikogesellschaft, Weltöffentlichkeit und globale Subpolitik

Ökologische Fragen im Bezugsrahmen fabrizierter Unsicherheiten

ISBN: 978-3-85452-351-2
78 Seiten, gebunden
Reihe: Wiener Vorlesungen , Band 52

10,00 inkl. MwSt.

Der renommierte Soziologe Ulrich Beck nimmt Stellung zur Theorie der Weltrisikogesellschaft und zu den unterschiedlichen Forschungsansätzen, wie der alte Dualismus zwischen Natur und Gesellschaft zugleich aufgehoben und neu bestimmt werden kann.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Der renommierte Soziologe Ulrich Beck nimmt Stellung zur Theorie der Weltrisikogesellschaft und zu den unterschiedlichen Forschungsansätzen, wie der alte Dualismus zwischen Natur und Gesellschaft zugleich aufgehoben und neu bestimmt werden kann.