Island-Passion

Roman

ISBN: 978-3-85452-626-1
357 Seiten, gebunden

26,00 inkl. MwSt.

Anlässlich des legendären Finales der Schach-Weltmeisterschaft zwischen Boris Spasski und Bobby Fischer gerät der junge Österreicher Richard Behrend 1972 zum ersten Mal nach Island. Durch Zufall stößt er dort auf die Spuren des Musikers Karl Wallek, der 1938 mit seiner Familie aus Graz fliehen musste und in Island nicht nur ein Zuhause, sondern auch berufliche Anerkennung fand. Walleks Geschichte lässt Behrend von da an nicht mehr los, und er begibt sich auf Spurensuche in Island und Österreich. Dabei trifft er auf irritierende Zusammenhänge und verdrängte Gefühle und erlebt, wie das Schicksal des Exilanten Wallek – eine Geschichte der Flucht, der Einsamkeit und des Neuanfangs – zum Spiegel seines eigenen Lebens wird, denn auch er wird schließlich Bekanntes hinter sich lassen und auf der Insel im Atlantik einen neuen Beginn wagen. Rudolf Habringer erzählt in seinem großen Entwicklungsroman nicht nur von leidenschaftlichen Gefühlen und ihren möglichen Auswirkungen auf das Leben eines jungen Menschen, sondern auch von nicht bewältigter Vergangenheit, deren Konsequenzen bis in die Gegenwart reichen. Eindringlich und sensibel zeichnet er den Lebensweg eines ‚angry young man‘ nach, der im Laufe der Jahre immer mehr zu sich selbst findet.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Anlässlich des legendären Finales der Schach-Weltmeisterschaft zwischen Boris Spasski und Bobby Fischer gerät der junge Österreicher Richard Behrend 1972 zum ersten Mal nach Island. Durch Zufall stößt er dort auf die Spuren des Musikers Karl Wallek, der 1938 mit seiner Familie aus Graz fliehen musste und in Island nicht nur ein Zuhause, sondern auch berufliche Anerkennung fand. Walleks Geschichte lässt Behrend von da an nicht mehr los, und er begibt sich auf Spurensuche in Island und Österreich. Dabei trifft er auf irritierende Zusammenhänge und verdrängte Gefühle und erlebt, wie das Schicksal des Exilanten Wallek – eine Geschichte der Flucht, der Einsamkeit und des Neuanfangs – zum Spiegel seines eigenen Lebens wird, denn auch er wird schließlich Bekanntes hinter sich lassen und auf der Insel im Atlantik einen neuen Beginn wagen. Rudolf Habringer erzählt in seinem großen Entwicklungsroman nicht nur von leidenschaftlichen Gefühlen und ihren möglichen Auswirkungen auf das Leben eines jungen Menschen, sondern auch von nicht bewältigter Vergangenheit, deren Konsequenzen bis in die Gegenwart reichen. Eindringlich und sensibel zeichnet er den Lebensweg eines ‚angry young man‘ nach, der im Laufe der Jahre immer mehr zu sich selbst findet.

»Durch zeitlich versetzte Episoden rekonstruiert Habringer geschickt das Leben des Exilanten und schuf so einen Künstlerroman, ein geradezu episches Werk, das die verschlungenen Wege des Lebens zeigt und beweist, dass man seiner Vergangenheit niemals entkommen kann.«
Tirol am Sonntag

»Eindringlich und sensibel zeichnet Rudolf Habringer den Lebensweg eines ›angry young man‹ nach, der im Laufe der Jahre immer mehr zu sich selbst findet.«
Raiffeisen Zeitung

»Der Autor aus Walding erzählt in ›Island-Passion‹ aber nicht nur von unbewältigter österreichischer Vergangenheit, sondern er lässt ein poetisches Gemälde um Musik und Freundschaft entstehen.«
Kronen Zeitung

»Der spannende Roman entfaltet einen Sog, dem man sich schwer entziehen kann.«
Kölner Illustrierte