Lesereise Graz

Dächer, Murnockerln und Ochsenblut

ISBN: 978-3-7117-1080-2
132 Seiten, gebunden
Reihe: Picus Lesereisen

15,00 inkl. MwSt.

NEU!

Graz, das einst den wenig schmeichelhaften Spitznamen »Pensionopolis« trug, ist heute eine vielfältig durchmischte Studentenstadt und Kunstmetropole. Ganze Viertel verändern sich rasant, eine junge Szene mischt die Gemütlichkeit auf. Über die berühmte Südbahnstrecke ist Marlene Faro immer wieder in die steirische Landeshauptstadt gereist und hat sich, dem granitharten Mur­nockerlpflaster zum Trotz, umgesehen. Ist mit aufregenden Roll­treppen gefahren, tückischen Straßenbahnen ausgewichen und hat den Schlossberg erklommen. Hat am Stadtrand ein schma­les Kabinett entdeckt, das in Japan Kultstatus besitzt, und konnte das Geheimnis des Keuschheitsgürtels lüften. Sie ist auf eine der weltweit allerersten Bestsellerautorinnen gestoßen und hat die Spuren eines kalifornischen Gouverneurs verfolgt. »In Graz muss man nicht gewesen sein«, heißt es in Thomas Bernhards Stück »Heldenplatz«. Die Autorin möchte ihm an dieser Stelle heftig widersprechen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Graz, das einst den wenig schmeichelhaften Spitznamen »Pensionopolis« trug, ist heute eine vielfältig durchmischte Studentenstadt und Kunstmetropole. Ganze Viertel verändern sich rasant, eine junge Szene mischt die Gemütlichkeit auf. Über die berühmte Südbahnstrecke ist Marlene Faro immer wieder in die steirische Landeshauptstadt gereist und hat sich, dem granitharten Mur­nockerlpflaster zum Trotz, umgesehen. Ist mit aufregenden Roll­treppen gefahren, tückischen Straßenbahnen ausgewichen und hat den Schlossberg erklommen. Hat am Stadtrand ein schma­les Kabinett entdeckt, das in Japan Kultstatus besitzt, und konnte das Geheimnis des Keuschheitsgürtels lüften. Sie ist auf eine der weltweit allerersten Bestsellerautorinnen gestoßen und hat die Spuren eines kalifornischen Gouverneurs verfolgt. »In Graz muss man nicht gewesen sein«, heißt es in Thomas Bernhards Stück »Heldenplatz«. Die Autorin möchte ihm an dieser Stelle heftig widersprechen.

»Marlene Faros sehr sympathisch gestaltete ›Lesereise Graz‹ macht Lust auf einen Besuch in der Murmetropole.«
Kronen Zeitung