Lesereise Sizilien

La Mamma, die Mafia und der Thunfischjäger

ISBN: 978-3-85452-963-7
132 Seiten, gebunden
Reihe: Picus Lesereisen

15,00 inkl. MwSt.

Sizilien liegt im Mittelmeer so verkehrsgünstig, dass es sich schon immer wie auf einem Präsentierteller darbot. Das lockte nicht nur die Touristen von allen Seiten des Meeres an, sondern im Laufe der Geschichte auch zahlreiche Einwanderer und Eroberer. So entstand ein spannendes Kulturengemisch aus Orient und Okzident, das überall auf der Insel seine Spuren hinterlassen hat.Die Schönheit Siziliens setzt sich aus der einmaligen Landschaft, vom Schicksalsberg Ätna dominiert, den historischen Überresten und dem sinnlichen Lebensgefühl der Sizilianer zusammen. Natalie John, preisgekrönte Italienspezialistin, spürt in ihren Storys diesen Faktoren nach und lässt sich dabei von Sizilien verführen: Sie schwelgt auf Märkten und in Trattorien in den Köstlichkeiten der sizilianischen Küche, die von Fischgerichten und figurfeindlichen dolci dominiert ist, begibt sich auf eine spannende Erkundungstour durch einen Naturpark, wo schon mal eine Viper den Weg kreuzt, und besucht Matteo, einen der letzten echten Thunfischjäger. Und natürlich gehört auch die Mafia zum Berichtenswerten auf Sizilien, ebenso wie der Kampf der Mutigen gegen Korruption und Gewalt. Natalie John gibt sich vor allem dem Zauber dieser Insel hin, der jeden Besucher unweigerlich in seinen Bann zieht und nie wieder loslässt.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Sizilien liegt im Mittelmeer so verkehrsgünstig, dass es sich schon immer wie auf einem Präsentierteller darbot. Das lockte nicht nur die Touristen von allen Seiten des Meeres an, sondern im Laufe der Geschichte auch zahlreiche Einwanderer und Eroberer. So entstand ein spannendes Kulturengemisch aus Orient und Okzident, das überall auf der Insel seine Spuren hinterlassen hat.Die Schönheit Siziliens setzt sich aus der einmaligen Landschaft, vom Schicksalsberg Ätna dominiert, den historischen Überresten und dem sinnlichen Lebensgefühl der Sizilianer zusammen. Natalie John, preisgekrönte Italienspezialistin, spürt in ihren Storys diesen Faktoren nach und lässt sich dabei von Sizilien verführen: Sie schwelgt auf Märkten und in Trattorien in den Köstlichkeiten der sizilianischen Küche, die von Fischgerichten und figurfeindlichen dolci dominiert ist, begibt sich auf eine spannende Erkundungstour durch einen Naturpark, wo schon mal eine Viper den Weg kreuzt, und besucht Matteo, einen der letzten echten Thunfischjäger. Und natürlich gehört auch die Mafia zum Berichtenswerten auf Sizilien, ebenso wie der Kampf der Mutigen gegen Korruption und Gewalt. Natalie John gibt sich vor allem dem Zauber dieser Insel hin, der jeden Besucher unweigerlich in seinen Bann zieht und nie wieder loslässt.

»Natalie John gibt kleine Einblicke in den Alltag, ist sozialkritisch, wenn sie über die Armut spricht, erzählt Geschichtliches, Heiteres und Kulinarisches und macht Lust, mehr über diese Insel zu erfahren.«
Neue Wiener Bücherbriefe

»Wer angesichts grauer Herbsttage nicht ohnehin Lust auf Sonne verspürt, der möchte nach der Lektüre dieses Bandes sicher einen Abstecher in den Süden machen!«
bn Bibliotheksnachrichten