,

Lea, Opa und das Himmelsklavier

ISBN: 978-3-85452-160-0
32 Seiten, gebunden

15,00 inkl. MwSt.

Lea hat einen spaßigen Opa, der zwei Länder weiter in Italien lebt. Wenn er zu Besuch kommt, bringt er Spaghetti mit, so lang wie ein Auto, und die beiden machen verrückte Sachen: Lea fliegt auf seinem Rücken wie auf einem Opaflugzeug durch die Wohnung, Opa zieht sich ein Kleid an und beide lachen. Und etwas verbindet die zwei ganz besonders: die Liebe zur Musik! Denn Opa hat in Italien ein wunderschönes Klavier und zeigt seiner Enkelin, wie man mit nur einem Flügel fliegen kann.Doch dann ist Opa im Krankenhaus, Lea sieht ihn immer seltener, und eines Tages ist er gestorben. Was soll Opa denn nun ohne Klavier im Himmel? Lea ist nicht lange traurig, denn bald hat sie eine Idee.Humorvoll und einfühlsam erzählt Andrea Karimé von der schweren Kunst des Abschiednehmens, zauberhaft kraftvoll illustriert von Anne-Kathrin Behl.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Lea hat einen spaßigen Opa, der zwei Länder weiter in Italien lebt. Wenn er zu Besuch kommt, bringt er Spaghetti mit, so lang wie ein Auto, und die beiden machen verrückte Sachen: Lea fliegt auf seinem Rücken wie auf einem Opaflugzeug durch die Wohnung, Opa zieht sich ein Kleid an und beide lachen. Und etwas verbindet die zwei ganz besonders: die Liebe zur Musik! Denn Opa hat in Italien ein wunderschönes Klavier und zeigt seiner Enkelin, wie man mit nur einem Flügel fliegen kann.Doch dann ist Opa im Krankenhaus, Lea sieht ihn immer seltener, und eines Tages ist er gestorben. Was soll Opa denn nun ohne Klavier im Himmel? Lea ist nicht lange traurig, denn bald hat sie eine Idee.Humorvoll und einfühlsam erzählt Andrea Karimé von der schweren Kunst des Abschiednehmens, zauberhaft kraftvoll illustriert von Anne-Kathrin Behl.

»Es geht zwar um Tod und Trauer, trotzdem ist es ein fröhliches Buch, auch wegen der schwungvollen Bilder, denen es gelingt, dem Ereignis die Schwere zu nehmen. Mit dieser individuellen Trauerarbeit wird aufgezeigt, wie der Tod eines geliebten Menschen einem Kind in einem konkreten tröstlichen Bild erklärt werden kann.«
Der Evangelische Buchberater

»In dieser gelungenen Kombination von ansprechenden Bildern und gekonnt erzähltem Text findet man selten ein Bilderbuch, das mit diesem ernsten Thema alle Bestände bereichert.«
Buchprofile/Medienprofile

»›Lea, Opa und das Himmelsklavier‹ schärft den Blick für die kleinen Dinge des Alltags und liefert Einsichten und Bilde, die den Verlust geliebter Menschen verarbeiten helfen.«
Kinder- und Jugendbuchveranstaltungen

»Die Geschichte ums Abschiednehmen von einem geliebten Menschen ist einfühlsam und mit leisem, berührendem Humor erzählt.«
Kinder- und Jugendmedien Aargau

»Ein modernes, offenes und einfühlsames Buch, das die ganze Stimmungsbandbreite einer Klaviertastatur aufgreift.«
Amazon.de

»So liegt hier ein hoffnungsfrohes und mutmachendes Buch vor, das schon kleinen Kindern zur Auseinandersetzung mit einer schwierigen Thematik sehr zu empfehlen ist.«
AJuM